Blog: Blog der SIGMA Our World Tour 2011/2012

06 | Mai | 2012

Die "Wet Tropics"...

Autor: OWT-Reisereporter

"Wir befinden uns in einem der regenreichsten Gebiete der Welt, den "Wet Tropics". Deshalb ist hier alles auch so schön grün..." sagt der Reiseführer. Recht hat er, es regnet in Strömen. Ich bin in Cairns und wandere gerade durch den australischen Dschungel...

Cairns_Urwald5

Kamera: SIGMA SD1 Merrill, Objektiv: SIGMA 10-20mm F3,5 EX HSM - 10mm, ISO200, f/3.5, 1/50s.

Cairns_Urwald4

Kamera: SIGMA SD1 Merrill, Objektiv: SIGMA 10-20mm F3,5 EX HSM - 16mm, ISO100, f/5.0, 1s.

Cairns_Urwald2

Kamera: SIGMA SD1 Merrill, Objektiv: SIGMA 10-20mm F3,5 EX HSM - 10mm, ISO100, f/3.5, 1/320s.

Es geht vorbei an Fächerpalmen und vielen anderen Pflanzen, von denen ich vorher noch nie etwas gehört habe. Die Informationen über den Dschungel und die beheimateten Pflanzen sind alle sehr interessant.

Cairns_Urwald3

Kamera: SIGMA SD1 Merrill, Objektiv: SIGMA 24-70mm F2,8 EX DG HSM - 70mm, ISO100, f/7.1, 4s.

Cairns_Blätter1

Kamera: SIGMA SD1 Merrill, Objektiv: SIGMA 24-70mm F2,8 EX DG HSM - 70mm, ISO400, f/3.5, 1/25s.

Cairns_Blätter2

Kamera: SIGMA SD1  Merrill, Objektiv: SIGMA 70-200mm F2,8 EX DG OS HSM - 104mm, ISO400, f/2.8, 1/160s.

Leider begleitet mich der Regen auch die kommenden Tage. Mein lang ersehnter Ausflug zum "Great Barrier Reef" ist daher enttäuschend. Statt klaren türkisfarbenen Wassers ist alles einfach nur grau - die Sicht bei meinem Schnorchelausflug nicht der Rede wert.

Cairns_Great_Barrier_Reef

Kamera: SIGMA SD1 Merrill, Objektiv: SIGMA 17-50mm F2.8 EX DC - 39mm, ISO200, f/5.0, 1/1000s.

Ich versuche mich vom Wetter nicht unterkriegen zu lassen. Da Cairns und Umgebung von Krokodilen nur so wimmelt, buche ich eine geführte Krokodiltour. Wieder geht es durch den Dschungel, diesmal auf dem Wasserweg, allerdings ist weit und breit kein Krokodil zu sehen.

Cairns_Urwald1

Kamera: SIGMA SD1 Merrill, Objektiv: SIGMA 10-20mm F3,5 EX HSM - 20mm, ISO200, f/3.5, 1/125s.

Mein Guide erklärt mir den Grund dafür. Die Wassertemperatur ist witterungsbedingt mittlerweile höher als die Lufttemperatur, somit gibt es für die Krokodile keinen Grund, sich an Land zu begeben. Frustriert packe ich meine Kamera ein, als sich unerwartet doch noch ein Exemplar blicken lässt. Es ist ein "Saltie", also ein Salzwasserkrokodil.

Cairns_Salt_Crocodile

Kamera: SIGMA SD1  Merrill, Objektiv: SIGMA 70-200mm F2,8 EX DG OS HSM - 200mm, ISO200, f/2.8, 1/400s.

Diese sehr gefährlichen Raubtiere sind älter als die Dinosaurier und können bis zu 4-8 Meter lang und 1000 Kilo schwer werden. Ihre Bisskraft ist so stark, dass sie locker durch Autobleche beißen können. Sie können aufgrund spezieller Augen unter Wasser genau sehen, was über Wasser vor sich geht. "Niemals näher an Flüsse, Seen oder Bäche herangehen, sie lauern überall", sagt der Wildranger mir zum Schluss noch. Da habe ich ja Glück gehabt, denke ich mir, habe ich doch erst einen Tag vorher gedankenlos diesen kleinen Bachlauf fotografiert.

Cairns_Bachlauf Kopie

Kamera: SIGMA SD1 Merrill, Objektiv: SIGMA 24-70mm F2,8 EX DG HSM - 24mm, ISO100, f/22, 2.5s.

Zum Schluss lasse ich mich noch von einer Aborigine Frau in die Kunst des Bumerangwerfens einweisen. Geschickt zeigt sie mir die Technik, bei der das gebogene Holzstück nach dem Flug wieder zum Ausgangspunkt zurückkommen sollte.

Cairns_Aborigine_Bumerang

Kamera: SIGMA SD1  Merrill, Objektiv: SIGMA 70-200mm F2,8 EX DG OS HSM - 200mm, ISO200, f/2.8, 1/1000s.

Mein Versuch scheitert allerdings kläglich. Genau wie die der anderen Werfer neben mir. Es gibt einiges an Geschrei, als das Wurfholz des Nachbarn in einer Gruppe Zuschauer landet. Das ist mir dann doch zu gefährlich und ich fotografiere lieber das kleine "Wallaby", welches mir zutraulich entgegen hoppelt.

"Früher nutzten die Aborigines den Bumerang, um Tiere zu erlegen, auch Kängurus..." raunt die Frau mir noch zu, bevor sie sich den anderen Gästen widmet...

Cairns_Wallaby

Kamera: SIGMA SD1  Merrill, Objektiv: SIGMA 70-200mm F2,8 EX DG OS HSM - 157mm, ISO200, f/2.8, 1/500s.

Fazit: Cairns ist aufgrund der Flora und Fauna wirklich ein Paradies für Naturfreunde und aufgrund des nahe gelegenen "Great Barrier Reefs" auch für Taucher sehr zu empfehlen. Ich werde sicher noch einmal wiederkommen, wenn es trockener ist...;).

OWT-Reise